Cornelias 'Bulldog Blog' ...
www.cornelias-bulldog-blog.de
English Bulldog Netzwerk für Kenner und Freunde
Freitag, Mai 27, 2016

Heute Mails von Gastbloggerin Susanne Nas

Tiffy kann wieder kauen -

und Muffin liebt Matsch


3. Mai 2016: Hallo Cornelia, Tiffy hat sich von der großen OP (siehe in ihrem Archiv Beitrag vom 21. April 16) gut erhohlt.

Sie platzt vor guter Laune und das Knochen kauen macht wieder so richtig Spass! ... kein Wunder ..... die Zahnschmerzen sind ja auch weg....... :-)

Auch Muffin liebt die Kauknochen, die Bilder sprechen für sich. Liebe Grüße Susanne

3. Mai 2016: Hallo Cornelia, letzte Woche (bei Schnee und Regen) war ich beruflich in Wilhelmshaven unterwegs. Ich machte mit den beide Mädels einen Anstecher nach Hoogsiel zum Hundestrand.

Bei 7 Grad und Nieselregen hatten wir den Strand für uns alleine, kein Wunder bei den Wetter! Eigentlich ist dort Leinenpflicht...... aber es war weit und breit Niemand da...... deshalb durfen die Beiden ohne Leine im Watt rumlaufen.....

Wir waren gute 45 Minuten unterwegs.... das Ergebnis ..... Tiffy sauber wie immer, und Muffin..... voller Matsche....... :-)!!! Bis bald Mal, Susanne


Montag, Mai 23, 2016

Im Sauriernest und mehr :-)


Der Mai läßt den Garten zu einem kleinen Paradies werden; aber er lockt nach dem nassen Aprilwetter auch hinaus ins weite Grüne.

Wir fuhren nach längerer Zeit einmal wieder zu einen besonders witzig angelegten Waldwanderweg in der näheren Umgebung. Denn wir wohnen hier, sehen Sie selbst, in einer reizvollen Gegend.

Unterwegs kommt man an einem Sauriernest vorbei - als Spaß für Kinder und Hunde gebaut.

Unsere Beiden wollten sofort hoch und hinein. Das alte Friedachen war neugierig wie eh und je. Sie erreichte begeistert hochspringend das Nest - zu ihrer Enttäuschung waren keine kleinen Sauriernachkommen darin, sondern nur ein sich schon breitmachender - und zur Verteidigung gegen fremde Eroberer bereithaltender - Kosmo.

Oder sind Bulldoggen selbst kleine Dinosauriernachkommen, wenn auch keine fliegenden? Isabelle würde dies für ihren "irren" Dicki bestätigen ;-) Nun, das Wort "Sau" steckt in Dinosaurier drin, und hier würde Susanne für ihre Muffin zustimmen, wie im nächsten Beitrag zu sehen sein wird :-)

Zurück aus der hölzernen Urzeit: bei Frau Brandt in Dalheim spazierten und speisten wir anschließend neben zeitgenössischer Metall-Kunst.

Zuhause gab´s dann Knochenarbeit für Kosmo ;-)

Wir trafen an diesem Nachmittag unterwegs zwei Bulldogs, was nur selten vorkommt.

Leider waren Beide überfüttert und hatten auch noch die übergroßen, entzündungsträchtigen und deshalb vom Standard inzwischen verbotenen Nasenfalten. Ansonsten wirkten sie aber fröhlich und waren sehr freundlich.

Es wird vermutlich noch länger dauern, bis sich breit herumgesprochen hat, wie ein Bulldog "fit for function" aussieht. Und gewerbliche Züchter tragen leider das Ihrige dazu bei...


Donnerstag, Mai 19, 2016

Alexandras Foto-Shooting

mit Spike und Lucy


Alexandra Schnabel ist eine Fotokünstlerin! Ihr könnt im Archiv ihres Stanley´s ihre wundervollen Fotos genießen und bewundern. Fotografieren ist - neben Bulldogs, siehe Beitrag unten - ihre Leidenschaft.

Wermekskirchen, 18.4.16: Hallo liebe Cornelia,

ich habe dir ja schon öfters von meinen Hundefotoshootings erzählt. Daher wollte ich dir mal ein paar Bilder von einem Shooting im Januar schicken. Es ist der wunderschöne Spike und die zauberhafte Lucy von Tanja und Christian Schmadtke, beide Hunde haben super mitgemacht. Ich liebe diese Energie, die Spike mitgebracht hat!

Gerne darf jeder mit mir Kontakt aufnehmen, wenn Interesse an Bildern besteht. Und alle, die auch auf Facebook unterwegs sind, finden mich unter "Alexandras Bildzauber". Da gibt es noch mehr Bilder von wundervollen Hunden ;-) Liebe Grüße, Alex

Alexandra Schnabel, Email-Adresse, Festnetz: 02196 - 709393, Mobil: 49 172 1583222

Alex hat "das Auge" für den besten Bildwinkel, um jeweils des Bulldogs Mimik einzufangen, und sie hat auch eine großartige Fotoausrüstung. Wir wollen sie demnächst eine Foto-Session von unseren Beiden machen lassen.

Jetzt noch ein lustig-sinniges April-Foto, geschossen von Christian : "Sonnensehnsucht"


Dienstag, Mai 17, 2016

Aus Alexandras Bulldog-Sammlung

und ein Blumengesicht


Alex Schnabel hat sich im Laufe der Jahre eine beachtliche Sammlung von Bulldog-Fanartikeln angeschafft. Die meisten von uns kennen diese Sammelleidenschft und die Freude, irgendwo überraschend etwas Neues dafür zu entdecken :-)

Aber nicht alles kauft sie (wie jeder von uns) gleich. Manches ist zu teuer, manches zu groß und manches auch nicht wirklich schön oder lustig. Und manches ist nur Werbung. Dann reicht ein Foto:

Wir Fans sehen Bulldogs überall :-) So fotografierte Stu neulich eine Blume, weil sie ihn an ein Bulldoggesicht erinnerte :-)


Freitag, Mai 13, 2016

Heute schreibt Gastbloggerin Isabelle Borgert

Tierarztbesuch, "dritter Frühling"

und die Neuen sind da


4.5.2016, Bulldog Caligula, genannt Dicki, mailt:

Hui, das war ein schöner Tag heute... meine liebe Tierärztin ist gekommen und hat uns alle gestochen... geimpft meine ich!

Kurz vorher habe ich noch das Gartentor demoliert, weil ich die eine Nachbarin beißen wollte... was steht die auch so doof vor meinem Tor?? Die Neuen wollte sie sich ansehen - darf sie nicht, mich nervt so was. Aber ich muß ja erst sagen, wer die Neuen sind:

Da ist Perla, ein wunderschönes Islandpferdemädchen - so ein bischen aussehend wie Hetja, und Polly, der echt coole Skalli-II-Typ. Beide kommen aus "Hetja-Hausen", Quatsch, aus Stadensen in Niedersachsen - wir erinnern uns? Da wo Frauchen mal gewohnt hat, als sie jung war, so sagt sie.

Polly sollte ja eigentlich für Willy (siehe Beitrag vom...) kommen, damit Hedi Maus nicht mehr so traurig ist - aber Perla ist gleich mitgekommen. Herrchen findet sie sehr hübsch, und Polly, na, der ist für Herrchen sowieso cool, da eben ein Junge. Und was für einer: Frauchen sagt, er hätte sie wieder erkannt, denn Frauchen kennt ihn noch als Fohlen und war dabei, als der böse Tierarzt ihm seine "Eierchen" abgeschnitten hat - gruselig, allerdings scheint er den Schock gut verkraftet zu haben, denn er benimmt sich wie Skalli und baut nur Mist. Und das nach zwei Tagen bei uns...

Jedenfalls ist Frauchen schon einen Tag früher nach Niedersachsen gefahren und hat sich mit Anne und den Mädels einen schönen Abend gemacht.

Ich bin bei Herrchen geblieben, denn der hatte 1. Mai Dienst. Abends haben wir ein schönes Bier getrunken und sind am nächsten Morgen die Weiber und die Neuen abholen gefahren. Als wir dort ankamen, habe ich gleich in den Pferdehänger beißen wollen: Klare Grenzen setzen, nennt man sowas.

Aber die Neuen mögen uns sehr gerne leiden, so gibts nicht so einen Ärger wie damals bei Hedi... die hat mich nicht gemocht! Blöde Kuh! Und während Hetja sich umgebracht hat vor Wiedersehensfreude mit ihren Herdenkumpels, hat Skalli gleich eine Ansage von Polly bekommen. Der hat ihn mal schnell dahin bugsiert, wo er hingehört... nach ganz hinten!

Aber Frauchen hat nur bedingt Mitleid, denn Skalli war schon recht unverschämt und hat - ausser Emmy und mich - alle geärgert. Ich finde ihn toll und habe ihn sehr lieb, aber auch ich muss ab und an ihn anknurren. So blieb ihm heute nur mit Püppi zu spielen und in den Pferdehänger zu steigen, als wenn er sagen wollte: Ich zieh aus !!!!.

Püppi und er haben ein Theater bei meiner lieben Frau Doktor gemacht - unverständlich! Die eine hatte Angst, und der andere war sauer. Herrchen hat sich auf ihn geschmissen, nachdem die Kanüle dreimal abgerutsch war. Gewiehert hat er vor Wut!

Ich bin nun auch müde von den Ereignissen hier und gehe Schlafen - morgen geht's wieder in einen neuen Tag mit meinem Rudel.

Ich muss oft dran denken, dass ich Frauchen und Herrchen mal nur mit Horsti teilen musste... Aber: Jungvolk hält jung und so bemühe ich mich mit meinen alten Knochen, auch mit Skalli und Amira Ball zu spielen und Billy was von Agility zu zeigen...

Ach so: Frauchen hat zwei Hasenbabys mit der Flasche aufgezogen und Herrchen hat ihnen einen tollen Käfig gekauft: Sieht aus wie ein LKW! Warum kriege ich so etwas eigentlich nicht?

Liebe Grüße von uns allen, der alte Dicki


Montag, Mai 9, 2016

Heute schreibt Gastbloggerin Evelyn Riesen

"Gemeines Rheinhessisches Erdnuckel"

- und die Bedeutung von Duft


Eine März-Mail: Liebe Cornelia, Lady war mal wieder als "Gemeines Rheinhessisches Erdnuckel" (sehr frei nach Caesar: Orycteropus rhenhassia vulgaris ;-) ) unterwegs - im Wohnzimmer, unter dem Tisch, der Küche und sogar in meinem Arbeitszimmer ...

Ich habe keine Ahnung, wonach sie da im Beet wühlt ... Trüffel gibt's hier jedenfalls keine ... Lediglich letztes Jahr hat Luc mal eine Erdbeere im Beet verbuddelt, die sie schnell fand ... und sie liiieeebt Erdbeeren ... vielleicht hofft sie, weitere zu finden ...? Liebe Grüße Evelyn

Zwei April-Grüße: ...Gestern schlenderte Lady prüfenden Blickes im Garten, hielt inne, stutzte und schaute mich strafend an: sie war wohl der Meinung, ICH hätte vergessen die Sonne anzumachen. Sie war von den vorigen Tagen sehr verwöhnt und hatte da schon ausgiebige Sonnenbäder genossen, und gestern war es hier bewölkt....

Sie hat Glück; wieder 9 Grad und Sonne. Aber: mit Lady heute im Möbelmarkt... Den "Lackaffen" fand sie ziemlich öde... Gutes schlaues Mädchen


Samstag, Mai 7, 2016

Elchtest bestanden ;-)


Auf unsererm Fernseh-"Bett" liegt bei all den Kissen auch ein körnergefüllter Elch, der als aufwärmbare Gesundheits-Nackenrolle konzipiert ist.

Vor vielen Jahren brachte ich ihn einmal aus Alaska mit. Schon unsere Wilma wußte ihn vor über 10 Jahren als Kinnstütze zu schätzen. Jetzt gehört er Frieda, aber manchmal leiht sie ihn mir :-)

Frieda legt sich diesen Elch immer ganz gemütlich zurecht. Herrlich!

Evelyn meinte als Kommentar zu den Bilder: "Elchtest bestanden". Das gefällt mir. Jetzt beim Aufbereiten der Fotos meine ich es könnte aber auch über den Elch, dem kein Haar gekrümmt ist, gesagt werden: "BULLDOG-TEST bestanden" :-)

Mein Tipp: schenkt auch eurem Bulldog ein Körner-Tier :-)

Bild-Kommentar von Zsuzsa Feldenkirchen, danke Zsuzsa :-)

Liebe Cornelia, eine Kopfstütze ist ein absolutes Muss bei unseren Bulldoggen. Wir wünschen ein schönes Wochenende, Zsuzsa und die Bulldogbande. (Mehr über Sherlock und Csöpke findet Ihr in ihrem Archiv.)


Donnerstag, Mai 5, 2016

Louise, chronische Augenentzündungen

und Demodikose


Im Herbst holte sich Christina Peier, Freundin von Sabrina Schmidt und Fan von deren Bulldogs Joker+Keeper, eine süße kleine Welpin aus Polen bei einem FCI-Züchter ab.

Des Züchters Hygienebewußtsein und Seriosität wirkten zwar unbefriedigend und zweifelhaft auf sie und Sabrina - aber die Kleine, sie heißt Louise, und die erwachsenen Bulldogs überzeugten als nicht FCI-ausstellungstypisch extrem befaltet und breit. Und das ist heutzutage beim echten English Bulldog nicht so leicht zu finden. Zudem waren sie lieb.

Louise entwickelte sich über den Winter - unter besonders Keepers sanfter Fürsorge - gut; den nicht kastrierten Joker dagegen brachte sie um einige Kilo Gewicht, als ihre 1. Läufigkeit anstand. Sie bleibt bei Sabrina und Joker&Keeper, wenn Christina im Krankhaus zur Arbeit ist.

Es zeigte sich aber nach einiger Zeit ein Befall mit Demodexmilben, und an einem Auge bildete sich ein "Cherry-Eye", das heißt die Nickhautdrüse sprang hinter der knochernen Augenhöhle heraus nach oben. Meist verschwindet dies Problem mit dem Schädelwachstum; aber die Tierärztin vor Ort in Mecklenburg operierte es gleich....

Es entwickelte sich dann über die Wochen an beiden Augen eine chronische eitrige Entzündung, die ohne genaues Ansehen des Problems mit wechselnde Salben von dieser Ärztin behandelt wurde mit der Bemerkumg: "das ist bei Bulldoggen so"...

Christina nahm dieses unqualifizierte Rumdoktern nicht länger hin und folgte Sabrinas Rat, nach NRW, Lichtenau, zu ihrem langjährigen Tierazt Peter Söhl zu fahren, "der kann immer helfen". Wir trafen uns dort zum Spazierengehen und Abendessen.

Unser Freund und Tierarzt Peter Söhl sah - nach lokaler Betäubung - einmal hinter das Nickhautlid: die ganzen Häute waren mit Follikeln überzogen, die wie Sandkörner im Auge reiben, schmerzen und weitere Entzündungen provozieren.

Diese Follikel bilden sich häufig nach einer starken Entzündung und verursachen, dass aus einer akuten eine chronische Entzündung wird. Er laserte sie unter Vollnarkose weg, verordnete Salbe - und der Spuk war kurz darauf vorbei!

Zwei Wochen später kamen Christina und Sabrina noch einmal zu einer Kontrolluntersuchung her. Keine Follikel mehr auf den inneren Augenhäuten! Alles gut! Christina freute sich riesig :-) Sie bedankte sich auch bei Sabrina, sie überzeugt zu haben, die lange Fahrt zum TGZ Söhl&Koch auf sich zu nehmen :-)

Ein weiteres Problem bleibt noch zu behandeln: Demodex. Seit es behördlicherseits den Tierärzten bei Strafe verboten ist, das einzig voll wirksame Mittel "Interceptor" (Novartis) in internationalen Apotheken aus den USA zu bestellen, stellen die Demodex-Milben wieder ein Problem dar.

Die in Deutschland zugelassenen Mittel haben oft Nebenwirkungen (wie bei Louise) oder wirken zu schwach. Mehr zur Demodex-Behandlung finden sie im Archiv-Beitrag vom 12. September 2007; zum Datum muß gescrolt werden. Und mehr zu dem wirtschaftlichen Protektionismus der "Zulassungen" finden Sie im Beitrag vom 7. November 2008; zum Datum muß gescrolt werden.


Dienstag, Mai 3, 2016

Heute sendet Gastblogger Peter Pongratz

Frühlingsgrüße vom jetzt halbjährigen Linus


Hallo Cornelia, der Frühling ist da - und in unserem Garten wächst und gedeiht alles - inklusive unserem Linus ;-) …

Er wird jetzt am 6. April bereits 7 Monate (Wahnsinn wie die Zeit vergeht) und hat sich zu einem stattlichem Bürschchen gemausert … Mittlerweile besucht er eine Hundeschule und die Trainerin ist ganz begeistert von ihm - weil er so ein gelehriger Schüler ist :-)

Ende Mai geht´s auf einen Kurzurlaub in die Berge - schaun wir mal - wie es ihm dort gefällt ... Wir wünschen Euch ein schönes Frühjahr! Lg Linus & Familie

Anmerkung: Mehr über Linus und seinen Vorgänger Hektor finden Sie in seinem Archiv.


Sonntag, Mai 1, 2016

Aprilwetter ;-)


Gastblogger Micheael Hebeis schickte uns einen herrlichen Aprilgruß aus Dresden: "Hallo, Egon mag Regen nicht, bei einem plötzlichen Schauer hat er sich gleich verkrochen. Grüße, MH"

Frieda und Kosmo genossen die warme Sonne auch endlich draußen, wobei Kosmo zu langsam war - Frieda bezog die Liegematte als erste. Kosmo kam erst in deren Genuß, als Frieda sie freiwillig räumte. Bei den Beiden gilt das Recht der Erstbesetzung ;-)

Der nächste Tag brachte Hagel, was Beiden deutlich weniger gefiel ! Schmusen stimmte sie dann wieder fröhlich :-)

Isabelle Borgert mailte wieder schöne Bilder vom dörflichen Frühlingsleben in den Oderauen.

Emmy sonnt sich in den Auen, und ihren Kumpel Dicki lockt die Sonne mit der Arbeit an den Fließen loszulegen :-)


Mittwoch, April 27, 2016

Mit Kosmo zwei Tage im südlichen Harz


Anfang April machte ich mit Kosmo und Freundin Ria für einen Kurztrip in den Südharz nach Stolberg, einem der schönsten Fachwerkstädtchen, das man sich denken kann. Wir wollten in den Frühling laufen, Frieda blieb deshalb wegen ihrer Arthrose bei Stu zuhause.

Kosmo zeigte sich als wunderbarer Reisehund - auch ohne seine vorbildliche Mutter Frieda. Er bellt im Hotelzimmer auch bei Unruhe auf dem Gang nicht, kratzt nicht an der Hotelzimmertür, und er schnarcht nur sehr selten, und wenn, dann leise. Im Wald bleibt er immer in meiner Nähe, wenn er vorläuft sieht er sich oft nach mir um und wartet an Steigungen, bis ich nachkomme. Und er bezaubert Menschen, immer wieder wurde er auf der Straße und in Restaurants freundlich angesprochen.

Auf dem Rückweg machten wir einen Abstecher zum "Alternativen Bärenpark" in Worbis (Nordwest-Thüringen).

Dies ist ein Besuch, der sich für Mensch und Hund unbedingt lohnt! Hierhin wurden Bären aus tierquälerischer (Zirkus-)Haltung gerettet. Mehr darüber HIER und HIER.

Die Wölfe leben mit den Bären - beide Gruppen für uns in Sichtweite - im selben Gelände; allerdings haben die Wölfe auch ein eigenes Gelände, in das sie sich zurückziehen können. Alle Bären und Wölfe waren sehr friedlich entspannt, auch uns gegenüber.

Als ich die Wölfe ansprach hob der naheliegende den Kopf und sah mich neugierig an. Ich bewunderte seine für mich unerwartet starke und breite Stirn und seine schönen Augen, aus denen er mich gelassen betrachtete. Er lag zusammengerollt auf der Erde wie ich es von den Schlittenhunden in Alaska kenne. Nur sein Fell erschien mir noch viel dichter und auch länger als bei diesen.

Kosmo war nicht weiter an den Wölfen interessiert, da sie alle einfach nur ruhig liegen blieben und sich so zum Teil auch seinem Blick entzogen.

Ich war fasziniert drei Bären aus zwei bis vier Meter Entfernung beim Dösen, Bauchkratzen und Rumlümmeln beobachten zu können. Und sie beobachteten uns. Ihrem Blick folgend hatten sie aber besonders Kosmo im Focus :-)

Hier war Kosmo etwas verunsichert. Solche Tiere, die ihr Maul derart weit aufreißen konnten, waren ihm bislang noch nie begegnet! Da sie aber nicht näher zu uns an den Zaun kamen, entschied er "nicht relevant" und wollte weiter :-)

Geärgert hat sich Kosmo nur über einen Pfau, der sich ihm aggressiv schrill schreiend am Eingang zugedreht hatte. Den hatte er die ganze Zeit im Bärenpark nicht vergessen, denn beim Verlassen der Anlage wollte er ihn sich endlich vorknöpfen!

Und dann wieder Zuhause

Kosmo stürmte an Frieda vorbei alle Zimmer inspizierend; Frieda an ihm riechend hinter ihm her. Er wollte wissen, was Zuhause los gewesen er - und sie wollte wissen was er erlebt hatte :-)

Stu erzählte, Frieda hätte ihn die zwei Tage "nur mit dem Hintern angesehen". Sie war sauer, dass Kosmo und ich weg waren - wie hatte er das nur zulassen können! Nachdem sie mich endlich ausgiebig begrüßt hatte, bekam auch er ein Küßchen - alles verziehen :-))



Archivierung:

Die Bulldog-Blog-Beiträge bleiben circa 4 Wochen auf DIESER Seite. Danach kommen die wichtigen, besonders lustigen und die Gastblogger-Beiträge ins jeweils entsprechende Archiv. Die Links zu den Archiven sind in der grauen Referenzspalte rechts.


Montag, Mai 11, 2015

Zehn Jahre Bulldog-Blog - und:

Die wichtigsten Schritte für das Überleben des Englischen Bulldogs sind getan.


Liebe Leserinnen und Leser, heute feiern wir ein Jubiläum: das zehnjährige Bestehen dieses Bulldog-Blogs. Der 1. Beitrag erschien am 11. Mai 2005.

Es wurde über diese 10 Jahre jeden zweiten Tag ein Beitrag veröffentlicht, das heißt 1815 Beiträge insgesamt - lustige, besinnliche, spannende, warnende, informative und, mir die wichtigsten, aufklärende Beiträge. Aufklärung über den besonderen Zauber des Bulldogwesens, Aufräumen mit Vorurteilen über ihn, das war und ist mir wichtig :-).

Im Blog wurde auch immer wieder über das Elend informiert, welches dem Englischen Bulldog Zucht, Mode und Geldgier antaten und auch noch antun. Die Aufklärung über rasseschädigende, den Genpool ausdünnende Züchtungs-Methoden tut Not, einmal im Sinne der gezüchteten Hunde selbst, aber auch für ihre Käufer ist sie wichtig. Züchter setzten oft wirtschaftliche Zucht-Prioritäten, deshalb ist der "Druck des Marktes" entscheidend.

Und Aufklärung über die sadistische Quälerei, die Massenzüchter ihren "Zuchthunden" antun, ist noch wichtiger. Nicht gerade wenige Menschen entscheiden über den Preis und ahnen nicht, was hinter "Billigwelpen" für ein grausames, verzweifeltes Elend steht.

Zu diesem Jahrestag möchte ich mich bei allen Gastbloggern von Herzen bedanken, denn sie trugen wesentlich dazu bei, dieses Bulldog-online-Magazin, das es der Sache nach ist, abwechslungsreich zu gestalten.

Insbesondere danke ich Isabelle Borgert für ihre spannenden, so informativen wie humorvollen Beiträge. Sie ist unsere aktivste Gastbloggerin: seit September 2007, also schon 7 1/2 Jahre lang, können wir regelmäßig circa zwei Beiträge pro Monat von ihr genießen :-)

Danken möchte ich auch allen Leserinnen und Lesern, die mit oft einzigartigen Fotos, Witzen oder auch Links diesen Blog wesentlich bereichern.

Danke auch an meinen lieben Stu, der mir immer technisch zur Seite steht, und ohne den dieser Blog gar nicht erst begonnen worden wäre.


Die wichtigsten Schritte

für das Überleben des Englischen Bulldogs sind inzwischen getan:

  1. Der Standard wurde (2009) geändert, um ihn wieder "fit for function" werden zu lassen. Der deutsche Zuchtverein ACEB, die hiesige Speerspitzen der Zucht des atmungsbehinderten Extrem-Bulldogs, wurde u.A. als eine Konsequenz dieser Änderungen aufgelöst.
  2. Über ein Dutzend bulldogartiger Rassen wurden neu gezüchtet, und diese erzeugen den nötigen Markt-Druck auf die Züchter des Originals.
  3. Welpenhändler und Welpen-Fabriken werden, auch dank der Medien, gesellschaftlich zunehmend geächtet. Der Gesetzgeber wird dem früher oder später folgen.

Auf diesem Hintergrund nehme ich dies 10-jährige Blog-Jubiläum zum Anlass, ihn in Zukunft nur noch in reduzierter Form weiterzuführen, es wird mittelfristig auf vielleicht 2 Beiträge pro Woche hinauslaufen.

Das Meiste über den Bulldog aktuell und über seine Vergangenheit ist gesagt - und in den Blog-Archiven zu finden :-)

-

LINK HIER! --- Auch in diesem Blog finden Sie wundervolle English Bulldogs fit for function :-)


Blog-interne Suchmaschine : HIER




English Bulldog
Treffen
NRW
Infos + Berichte



Impressum

Tel.: 05292 1291
Stus Blog
Wohnort

Cornelia Savory-Deermann Cornelia Savory-Deermann

Cornelia
Savory-Deermann
, geboren 1945 in Wuppertal, hat seit 1971 Englische Bulldoggen und ist Gründungs- und Ehrenmitglied des "Verein der Freunde Englischer Bulldogs e.V. (1980-2009)".

Seit Mai 2005 haben die Bulldogs hier ihr eigenes deutsches Weblog bekommen. Jeder Leser kann Blog-Beiträge an Cornelia schicken, Eure Bulldog-Anekdoten, -Fotos und -Tipps für's Blog sind willkommen. Der jeweilige Autor behält sein Copyright an Bildern und Text, gibt aber Cornelia ein unwiderrufbares Nutzungsrecht für Veröffentlichungen in diesem Blog.



Blog Leser-Spiegel

Herkunft der Blog Leser
Herkunft der Blog Leser




Blog Index

BLOG GESAMT-
INHALTSVERZEICHNIS
chronologisch und mit Vorschau: HIER

Neue Beiträge bleiben circa 4 Wochen auf DIESER Seite.
Danach kommen die wichtigen, besonders lustigen und die Gastblogger-Beiträge ins jeweils entsprechende Archiv:

Wir und unser Engl. Bulldog: INHALTSVERZEICHNIS --> HIER !

Pflege und Nahrung:
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !

Krankheiten:
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !
Zuchtfragen, Vereine und Welpen:
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !

Verschiedenes rund um den Engl. Bulldog: INHALTSVERZEICHNIS --> HIER !

Zuchtgeschichte(n):
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !


GESCHICHTEN (VON UND) ÜBER UNSERE BLOG-STARS:



Unser Tierarzt und
Bulldog Spezialist

Tier-Gesundheitszentrum Söhl & Koch
Lichtenau/Paderborn




Engl. Bulldog
Standard


Standard des English Bulldog, gültig seit Oktober 2009

Mit Skizze: HIER




Cornelias Engl. Bulldogs

"Frieda Fay Happy Day"


















"Kosmo Key Feeling Free"

















Aus Künstler-Sicht:






Lese-Stoff


Buchtipps
Unterhaltung, Gefühl, Kultur und Kunst

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek

LINK: Zelda Wisdoms "Tag für Tag Dogma"


Buchtipps
Haltung, Zucht und Gesundheit

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek




Für alle Seiten, die auf dieser Website verlinkt sind, möchte ich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf deren Gestaltung und Inhalte habe. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen!

Die Beiträge der Gastblogger müssen nicht immer meiner eigenen Meinung entsprechen; deshalb schreibt jeder Gastblogger unter seinem eigenen Copyright.

Cornelia Savory-Deermann


Site Meter