Cornelias 'Bulldog Blog' ...
www.cornelias-bulldog-blog.de
English Bulldog Netzwerk für Kenner und Freunde
Mittwoch, Juni 20, 2018

Alterssanftmut :-)


Neulich warteten wir auf Kosmos Freundin, besonders Kosmo wartete geduldig, nachdem er mitbekommen hatten, dass sie uns besuchen wollte. Er versteht ziemlich viel!

Kosmo liebt (menschlichen) Besuch, aber nicht nur der Leckerli wegen, die diese Ereignisse mit sich bringen :-)

Als die mitgebrachten Leckerli alle waren, bat er natürlich um mehr ;-) Als es aber keine mehr gab, wurde er nicht wie als Jungspund ungeduldig bis aufdringlich, sondern nahm es still hin - Alterssanftmut :-)


Sonntag, Juni 17, 2018

Heute berichtet Gastbloggerin Silvia Wolf

Tyson: "Ich war ein bisschen krank"


Hallo liebe Bullyfreunde, ich bin`s wieder, der Tyson! Ich muss euch unbedingt das Neueste berichten. Ich war ein bisschen krank.

Also ich habe jetzt beschlossen, mich in meiner Gartenarbeit zu mäßigen. Ihr wisst ja, ich bin Hobbygärtner. Ich grabe, assistiere und passe auf, dass Frauchen alles richtig macht. Bei dieser Arbeit stach mich irgendein gemeines Tier in die Backe und das juckte.

Bevor Frauchen das richtig erkannte, hatte ich mich blutig gekratzt. Ich wurde mit Honigsalbe verarztet, aber ich kratzte weiter, weil es immer wieder anfing zu jucken. Schließlich hatte ich eine richtig große Wunde.

Herrchen meinte, dass wahre Schönheit von innen käme und wenn da kein Fell mehr nachwachsen würde, ich dennoch ein hübscher Kerl wäre.

Schließlich bekam ich eine Art Rettungsring um den Hals - nicht schön. Aber dieser Hotspot heilte dann doch gut und inzwischen wächst auch mein Fell wieder nach.

Ich habe eine Vorderpfote mit schwarzen Krallen und eine mit weißen. Die mit den weißen Krallen ist meine weiche Pfote, die hat eine fast rosa Sohle. Zwischen den Ballen hatte sich eine Stelle entzündet, ich wäre wohl im Garten in einen Dorn getreten.

Nachdem ich eine Salbe aufgetragen bekommen hatte, sollte ich ein Babysöckchen tragen, meinte meine Tierärztin. Ich als gestandener Bullymann - unvorstellbar, das ging gar nicht. Das machte ich sofort klar.

Ich bekam Ausgehverbot, meine beiden Lieblingsmenschen verarzteten mich dauernd und passten höllisch auf mich auf. Inzwischen ist auch das wieder gut verheilt und ich bin im wohlverdienten Urlaub.

Davon erzähle ich euch beim nächsten Mal! Euer wieder sehr fideler Tyson!


Mittwoch, Juni 13, 2018

Kleines Treffen am Muttertag


Am Muttertag trafen wir Ostwestfälischen Bulldoggerfreunde uns einmal wieder - wir hatten uns für das wild gelegene Gasthaus "Bienenschmidt" im Teutoburger Wald entschieden. Danke Antje für die Organisation :-)

Bis auf unsere geliebte Frieda - sie ist nun schon ein Jahr tot - lebten alle Bulldogs noch, das freute mich. Älter oder alt geworden waren sie, aber heiteren Mutes :-)

Der alte Gusti Sander wartete geduldig zuhause auf die Rückkehr seiner Stiene, sie war gerade läufig gewesen, und so hatte er als alter Herr mal Ruhe vor ihr ;-). Stiene flirtete gewaltig herum, und Stan Lindig gefiel das außerordentlich - aber ! - es ging ihr nur noch um´s Erobern. Und als sie Stan "in der Tasche hatte", machte sie sich an Kosmo ran.

Unser alter Kosmo Kosmo hatte aber keine Lust, er markierte lieber das Revier, was Stiene wiederum nur weiter anstachtelte und sich seinem Ummut hingebungsvoll zu Füßen werfen lies. Alle lachten über dies Schauspiel :-)

Wir lachten viel, besonders als Antje uns ein Foto zeigte, auf dem zu erkennen war wie Stiene einmal wieder versucht hatte, aus "Not" die Katze des Hauses zu rammeln :-)

Wir hatten so viel Freude an diesem Tag, dass wir uns im Herbst wieder treffen wollen.


Sonntag, Juni 10, 2018

Es muß nicht Hawaii sein ;-)


Alexandra Bombek mailte: Hallo Cornelia, diese Kirmesbude habe ich gerade entdeckt :-)

Es muß nicht Hawaii sein ;-)

Ich fand bei YouTube dies zauberhafte Video unten. Die Zwei raufen im Einklang, und wachen gleichermaßen abgestimmt :-)



Unser Kosmo ist bei diesem heißen Wetter mit seinen Kurzbädern in der Muschel zufrieden.

... Hauptsache er bekommt genug zu trinken ;-))


Mittwoch, Juni 6, 2018

Hunde verdauen ähnlich wie Menschen

Quelle: ScienceDaily (Apr. 19, 2018)


Hunde- und menschliche Darmmikrobiome haben mehr ähnliche Gene und Reaktionen auf die Ernährung als wir bisher angenommen haben. Dr. Luis Pedro Coelho und seine Kollegen vom Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie haben in Zusammenarbeit mit Nestlé Research das Darmmikrobiom zweier Hunderassen untersucht und festgestellt, dass der Gengehalt des Hunde-Mikrobioms dem menschlichen Darmmikrobiom sehr ähnlich ist, und zwar ähnlicher als das Mikrobiom von Schweinen oder Mäusen.

Dr. Luis Pedro Coelho kommentierte: "Die Ergebnisse dieses Vergleichs deuten darauf hin, dass wir dem besten Freund des Menschen ähnlicher sind als ursprünglich angenommen." Die Forscher fanden heraus, dass Veränderungen in der Protein- und der Kohlenhydratenmenge in der Ernährung eine ähnliche Wirkung auf die Mikrobiota von Hunden und Menschen haben, unabhängig von der Rasse oder dem Geschlecht des Hundes. Es wurde festgestellt, dass die Mikrobiome von übergewichtigen oder fettleibigen Hunden im Vergleich zu Mikrobiomen von mageren Hunden auf eine proteinreiche Diät ansprechen; Dies steht im Einklang mit der Idee, dass gesunde Mikrobiome widerstandsfähiger sind.

Dr. Luis Pedro Coelho kommentierte: "Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass Hunde ein besseres Modell für Ernährungsstudien als Schweine oder Mäuse sein könnten, und wir könnten Daten von Hunden verwenden, um die Auswirkungen der Ernährung auf Darm-Mikrobiota in Menschen zu untersuchen, und Menschen könnten sein gutes Modell sein, um die Ernährung von Hunden zu studieren. "Viele Menschen, die Haustiere haben, betrachten sie als Teil der Familie, und wie Menschen haben Hunde ein wachsendes Adipositas-Problem. Daher ist es wichtig, die Implikationen verschiedener Diäten zu untersuchen." Die Forscher untersuchten, wie die Ernährung mit dem Hunde-Mikrobiom von schlanken und übergewichtigen Hunden interagiert. Die Hunde wurden alle vier Wochen lang mit der gleichen Grundnahrung aus kommerziell erhältlichem Hundefutter gefüttert, dann wurden sie in zwei Gruppen geteilt; eine Gruppe konsumierte eine proteinreiche, kohlenhydratarme Diät und die andere Gruppe konsumierte vier Wochen lang eine kohlenhydratarme, proteinarme Diät. Insgesamt wurden 129 Hundestuhlproben nach vier und acht Wochen entnommen. Die Forscher extrahierten dann DNA aus diesen Proben, um den Hundedarm-Mikrobiom-Genkatalog zu erzeugen, der 1.247.405 Gene enthielt. Der Hundedarm-Gen-Katalog wurde mit existierenden Darm-Mikrobiom-Genkatalogen von Menschen, Mäusen und Schweinen verglichen, um die Ähnlichkeiten im Gen-Gehalt zu untersuchen und wie das Darm-Mikrobiom auf Änderungen in der Ernährung reagiert.

Die Autoren warnen, dass Menschen und Hunde zwar sehr ähnliche Mikroben beherbergen, dass es aber nicht genau dieselben Mikroben sind, sondern sehr nah verwandte.


Sonntag, Juni 3, 2018

Heute Grüße von Gastbloggerin Susanne Nas

Tiffy und Muffin: Verliebt in Borkum


Nach vielen Urlauben auf Fehmarn wollten wir mal was "Neues" für uns entdecken, unsere Wahl viel auf die schöne Nordsee-Insel Borkum. Die Anreise mit der Fähre war schon spannend. Wir haben uns für die kürzere Strecke von Eemshaven (NL) entschieden noch Borkum entschieden.

Unsere Ferienunterkunft die "Ferienwohnung im DOHLENNEST" war nur ca. 100 m von Strand (auch vom Hundestrand) entfernt. Auch ins Stadtzentrum mit den vielen Restaurants und schönen Geschäften, war es nur ein Katzensprung.

Tiffy und Muffin haben sich auf Borkum sehr wohl gefühlt. Die beiden Seehunde lieben ja das Meer. Und wir hatten auch noch sehr viel Glück mit dem Wetter, es war fast die ganze Zeit sommerlich warm.

Die Fotos sprechen ja für sich :-). Liebe Grüße von den 4 aus Herdecke. Bis Bald Susanne


Mittwoch, Mai 30, 2018

Bei Ottern und Rattenfängern ;-)


Von Bad Bevensen zurück nach Hause führte uns der Weg vorbei am OTTER-ZENTRUM Hankensbüttel am Rand der Südheide. Einen Besuch dieses ganz wunderbaren Zentrums für alle Marderartigen wie Otter, Dachs, Nerz, Hermelin,... möchte ich unbedingt empfehlen, wenn man vom Süden her auf dem Weg z.B. nach Hamburg ist.

Seht Euch die Webseite mit ihren Videos an. Ich war sehr beeindruckt, dass ich sogar unterirdisch durch Glasfenster Otter schwimmen und Dachse in den Gängen ihres Haushügels herumgehen sehen konnte. Jeder Marderart war ihr eigenes, spezifisches Biotop hergerichtet worden: Sumpf, Moor, Bäche, Seen und sogar eine Scheune für den Baummarder.

Am meisten bezauberten mich die Otter, sie freudlich miteinander spielend, ihren Fisch regelrecht gesittet verspeisen zu sehen war eine tiefe Freude.

Hunde dürfen nicht mit hinein - ein Versuch im letzten Herbst scheiterte, weil zu viele Besucher einfach ihre Hundekotbeutelchen nicht nutzten :-(( und auch, weil die Otter und die anderen Tiere sich zu sehr aufregten. Kosmo und Stu warteten im Bistro des Besucherzentrums auf mich.

Dann ging es weiter nach Celle - wunderbare Altstadt - und dann ins schöne Hameln. Kosmo findet Städte wenig attraktiv, es sei denn es wird eingekehrt :-) Die Rathauskellerküche von Celle empfiehlt er :-)

In Hameln begegneten wir überall einem Rattenfänger, aber Kosmos Kunstinteresse hielt sich in Grenzen ;-) Ratten auf dem Pflaster in der Fußgängerzone wären interessanter gewesen, ja - wenn in echt ;-))

Abends zuhause waren wir alle Drei rechtschaffen müde. Kosmo inspizierte kurz jedes Zimmer - und schlief ein :-)

Wir wollen mit ihm jetzt häufiger Kurzurlaube machen - solange er noch gut zufuß und neugierig auf die Welt ist, die Zeit mit ihm im Herzen genießen :-)


Samstag, Mai 26, 2018

In einer Rikscha unterwegs


Kosmo und wir lieben Kutschenfahrten, die Möglichkeit fanden wir in Bad Bevensen nicht, dafür aber eine spannende Alternative: Rikschafahrten.

Wir buchten eine Zweistundenfahrt durch den großräumigen Kur- und Landschaftspark, der an den Solethermen beginnt und die noch ursprüngliche Ilmenau entlang.

Unterwegs begegneten uns einige ältere Kurlauber, die entzückt über unseren "Buddha-Kosmo" lachten und meinten: "So ein gutes Alter wünsche ich mir auch!"

Keine Sorge um den Fahrer: es war ein E-Bike. Und zu unserer Freude und Überraschung war die Fahrerin hauptberuflich Hundetrainerin :-) Sie war sehr angetan von Kosmos ruhigem Gemüt, seiner beschaulichen Geduld - und besonders dass er nicht mal humpelte in seinem "für einen Bulldog schon sagenhaftem Alter".

Wir lachten viel und erzählten uns Zoten über den Eigensinn und die Pfiffigkeit des Bulldogs Trainingsbemühungen gegenüber ;-) Wir hatten allesamt viel Spaß an dieser Tour!


Mittwoch, Mai 23, 2018

Ein Hexenhäuschen bei Bad Bevensen


Wir hatten bei Bad Bevensen ein kleines altes Holzhäuschen mitten im Wald für ein paar Tage gemietet, das den Namen "Hexenhäuschen" rundum verdiente, und das dabei nur 100 Meter entfernt vom Wanderweg den Elbeseitenkanal entlang stand.

Das Häuschen erfüllte unsere und Kosmos´s Träume von "mitten in der Natur" voll und ganz - sofern man dabei von Deutschland und nicht von Alaska träumt ;-)

Bad Bevensen hat eine Kuranlage rund um eine Sole-Thermalquelle, und ich nutzte unseren einzigen regnerischen Tag dort für ausgiebige Wellness-Freuden im Kurhaus, während Kosmo und Stu es sich lieber anders gemütlich machten :-)

Unser täglicher morgendlicher Spaziergang führte am Kanal entlang. Kosmo markierte jeden größeren Grasbüschel, ein Zeichen es gefiel ihm dort als "Seins" :-)

Abends ging es dann in die Schlemmerlokale in Bad Bevensen, die Altstadt war auch nur vielleicht 4 km vom Häuschen entfernt. Dies abendliche Ausgehen gefiel auch Kosmo sehr - er ist ein kontaktfreudiger alter Herr :-)


Samstag, Mai 19, 2018

Ülzen Bahnhof


Im April machten wir einen Kurzurlaub in der Lüneburger Heide, die Fahrt ging über Ülzen und seinen Hundertwasser-Bahnhof, den wir uns ansehen wollten. Kosmo machte brav die Besichtigung mit - und genoß dann im sehr guten Bahnhofsrestaurant mit uns Forelle und Heidschnucke :-)

Kosmo ging seinem Alter angemessen (11 Jahre) Schritt für Schritt, den Kopf würdevoll erhoben neben uns her. Er teilt seine Kräfte gut ein, läßt sich durch andere Hunde, lauten Krach, heranbrausende Züge oder sonst was weder provozieren noch aufregen - solange wir uns nicht aufregen ;-)

Kosmo wurde viel und freundlich angesprochen: "Toller alter Junge!", und das gefiel ihm :-) Kosmo ist gut zufuß, auch Treppen machen ihm nichts aus - wir sind sehr dankbar mit ihm noch reisen zu können!

Der Bahnhof gefiel uns, der Zwischenstop hatte sich gelohnt. Dann ging es weiter zu einem Ferienhäuschen bei Bad Bewensen - darüber im nächsten Beitag.



Archivierung:

Die Bulldog-Blog-Beiträge bleiben circa 4 Wochen auf DIESER Seite. Danach kommen die wichtigen, besonders lustigen und die Gastblogger-Beiträge ins jeweils entsprechende Archiv. Die Links zu den Archiven sind in der grauen Referenzspalte rechts.


Montag, Mai 11, 2015

Zehn Jahre Bulldog-Blog - und:

Die wichtigsten Schritte für das Überleben des Englischen Bulldogs sind getan.


Liebe Leserinnen und Leser, heute feiern wir ein Jubiläum: das zehnjährige Bestehen dieses Bulldog-Blogs. Der 1. Beitrag erschien am 11. Mai 2005.

Es wurde über diese 10 Jahre jeden zweiten Tag ein Beitrag veröffentlicht, das heißt 1815 Beiträge insgesamt - lustige, besinnliche, spannende, warnende, informative und, mir die wichtigsten, aufklärende Beiträge. Aufklärung über den besonderen Zauber des Bulldogwesens, Aufräumen mit Vorurteilen über ihn, das war und ist mir wichtig :-).

Im Blog wurde auch immer wieder über das Elend informiert, welches dem Englischen Bulldog Zucht, Mode und Geldgier antaten und auch noch antun. Die Aufklärung über rasseschädigende, den Genpool ausdünnende Züchtungs-Methoden tut Not, einmal im Sinne der gezüchteten Hunde selbst, aber auch für ihre Käufer ist sie wichtig. Züchter setzten oft wirtschaftliche Zucht-Prioritäten, deshalb ist der "Druck des Marktes" entscheidend.

Und Aufklärung über die sadistische Quälerei, die Massenzüchter ihren "Zuchthunden" antun, ist noch wichtiger. Nicht gerade wenige Menschen entscheiden über den Preis und ahnen nicht, was hinter "Billigwelpen" für ein grausames, verzweifeltes Elend steht.

Zu diesem Jahrestag möchte ich mich bei allen Gastbloggern von Herzen bedanken, denn sie trugen wesentlich dazu bei, dieses Bulldog-online-Magazin, das es der Sache nach ist, abwechslungsreich zu gestalten.

Insbesondere danke ich Isabelle Borgert für ihre spannenden, so informativen wie humorvollen Beiträge. Sie ist unsere aktivste Gastbloggerin: seit September 2007, also schon 7 1/2 Jahre lang, können wir regelmäßig circa zwei Beiträge pro Monat von ihr genießen :-)

Danken möchte ich auch allen Leserinnen und Lesern, die mit oft einzigartigen Fotos, Witzen oder auch Links diesen Blog wesentlich bereichern.

Danke auch an meinen lieben Stu, der mir immer technisch zur Seite steht, und ohne den dieser Blog gar nicht erst begonnen worden wäre.


Die wichtigsten Schritte

für das Überleben des Englischen Bulldogs sind inzwischen getan:

  1. Der Standard wurde (2009) geändert, um ihn wieder "fit for function" werden zu lassen. Der deutsche Zuchtverein ACEB, die hiesige Speerspitzen der Zucht des atmungsbehinderten Extrem-Bulldogs, wurde u.A. als eine Konsequenz dieser Änderungen aufgelöst.
  2. Über ein Dutzend bulldogartiger Rassen wurden neu gezüchtet, und diese erzeugen den nötigen Markt-Druck auf die Züchter des Originals.
  3. Welpenhändler und Welpen-Fabriken werden, auch dank der Medien, gesellschaftlich zunehmend geächtet. Der Gesetzgeber wird dem früher oder später folgen.

Auf diesem Hintergrund nehme ich dies 10-jährige Blog-Jubiläum zum Anlass, ihn in Zukunft nur noch in reduzierter Form weiterzuführen, es wird mittelfristig auf vielleicht 2 Beiträge pro Woche hinauslaufen.

Das Meiste über den Bulldog aktuell und über seine Vergangenheit ist gesagt - und in den Blog-Archiven zu finden :-)

-

LINK HIER! --- Auch in diesem Blog finden Sie wundervolle English Bulldogs fit for function :-)


Blog-interne Suchmaschine HIER




English Bulldog
Treffen
NRW
Infos + Berichte



Impressum

Tel.: 05292 1291

Stus Blog

Cornelia´s Tierbuch:
'Tiere als Spiegel der Seele und Sinnbild der Kultur'


Cornelia Savory-Deermann Cornelia Savory-Deermann

Cornelia
Savory-Deermann
, geboren 1945 in Wuppertal, hat seit 1971 Englische Bulldoggen und ist Gründungs- und Ehrenmitglied des "Verein der Freunde Englischer Bulldogs e.V. (1980-2009)".

Seit Mai 2005 haben die Bulldogs hier ihr eigenes deutsches Weblog bekommen. Jeder Leser kann Blog-Beiträge an Cornelia schicken, Eure Bulldog-Anekdoten, -Fotos und -Tipps für's Blog sind willkommen. Der jeweilige Autor behält sein Copyright an Bildern und Text, gibt aber Cornelia ein unwiderrufbares Nutzungsrecht für Veröffentlichungen in diesem Blog.



Blog Leser-Spiegel

Herkunft der Blog Leser
Herkunft der Blog Leser




Blog Index

BLOG GESAMT-
INHALTSVERZEICHNIS
chronologisch und mit Vorschau: HIER

Neue Beiträge bleiben circa 4 Wochen auf DIESER Seite.
Danach kommen die wichtigen, besonders lustigen und die Gastblogger-Beiträge ins jeweils entsprechende Archiv:

Wir und unser Engl. Bulldog: INHALTSVERZEICHNIS --> HIER !

Pflege und Nahrung:
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !

Krankheiten:
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !
Zuchtfragen, Vereine und Welpen:
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !

Verschiedenes rund um den Engl. Bulldog: INHALTSVERZEICHNIS --> HIER !

Zuchtgeschichte(n):
INHALTSVERZEICHNIS
--> HIER !


GESCHICHTEN (VON UND) ÜBER UNSERE BLOG-STARS:


Wölfe




Engl. Bulldog
Standard


Standard des English Bulldog, gültig seit Oktober 2009

Mit Skizze: HIER




Cornelias Engl. Bulldogs

"Frieda Fay Happy Day"




















"Kosmo Key Feeling Free"



















Aus Künstler-Sicht:






Lese-Stoff


Buchtipps
Unterhaltung, Gefühl, Kultur und Kunst

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek

LINK: Zelda Wisdoms "Tag für Tag Dogma"


Buchtipps
Haltung, Zucht und Gesundheit

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek




Für alle Seiten, die auf dieser Website verlinkt sind, möchte ich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf deren Gestaltung und Inhalte habe. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen!

Die Beiträge der Gastblogger müssen nicht immer meiner eigenen Meinung entsprechen; deshalb schreibt jeder Gastblogger unter seinem eigenen Copyright.

Cornelia Savory-Deermann


Site Meter