Cornelias 'Bulldog Blog' ...
www.cornelias-bulldog-blog.de
English Bulldog Netzwerk für Kenner und Freunde
Donnerstag, April 24, 2014

Vererbte Ursachen Caniner Blähungen und

Magendrehung als deren Folge

Quelle: ScienceDaily (Oct. 4, 2013)


Magen-Dilatation-volvulus (GDV), oder Aufblasung, ist eine der führenden Todesursachen bei Hunden, für einige Rassen an zweiter Stelle nach Krebs, und die Todesursache Nummer eins der Doggen. Ein multidisziplinäres Team an der Michigan State University untersucht die Hormone Ghrelin und Motilin als Ursache der Erkrankung - und für bessere Behandlungsmöglichkeiten.

Laura Nelson, Assistant Professor in der MSU College of Veterinary Medicine Department of Small Animal Clinical Sciences (SCS) und Forschungsleiterin des Projekts, wurde ein 2-Jahres-Stipendium zur Erforschung der Ursachen der Magen-Dilatation-volvulus (GDV) bei Hunden vergeben. Der Zuschuss wurde von der American Kennel Club Canine Health Foundation (CHF) am 4. Oktober 2013 erteilt.

Wenn ein Hund aufgeblasen ist, füllt Gas seinen Magen, der Magen dreht sich als Folge vollständig um, das Gas findet dann keine Möglichkeit mehr zu entkommen, und die Blut- und Luftzufuhr in den Magen werden abgeschnitten. Wenn der Magen anschwillt, drückt er gegen die Bauchwand und gegen große Blutgefäße. Ein Schock ist meist die Ursache des dann erfolgenden Todes. Der ganze Verlauf kann eine Angelegenheit von Minuten oder Stunden sein, und eine Operation ist erforderlich, um das Leben des Hundes zu retten.

Einige Hunde haben eine starke Neigung zu Blähungen. Deren Ursache ist unklar, es gibt jedoch die starke allgemeine Neigung anzunehmen, dass GDV sowohl von genetischen als auch von Umwelt-Faktoren beeinflusst ist.

Anmerkung:

Beim Bulldog sind Magendrehungen eher selten - das Verdauungsgas findet seinen oft lauten Ausweg... In diesem Sinn muß man sogar froh darüber sein ;-))

Viel Bewegung, viel Laufen hilft die Darmbewegung anzuregen. Der Bulldog entleert sich dann gründlich draußen - mitsamt all seiner gespeicherten Verdauungsgase ;-)

"Nicht jeder Hund wird eine GDV bekommen", sagt Nelson. "Aber es gibt bei einigen Hunden eine starke Veranlagung dazu: nervöse und große Hunde sowie Riesenrassen. Besonders Doggen - und Hunde mit ähnlich tiefliegender Brust - sind besonders anfällig, dass ihr Magen sich aufbläst. Aber wir wissen immer noch nicht, was dies bewirkt, und genau das ist es, was wir erforschen wollen. Warum bläst sich der Magen mancher Hunde auf, bei anderen aber nicht."

Nelsons Team untersucht die Beziehung zwischen der Darm-Beweglichkeit - dessen Kontraktionen sind für die Verdauung der Nahrung zuständig - und dem erhöhtem GDV-Risiko. Sie hofft die biochemischen und genetischen Veränderungen, die mit Darm-Bewegungseinschränkungen, das heißt mit ungewöhnlich schwachen Kontraktionen, verbunden sein können, zu definieren. Die Wirkungsweise der Hormone Ghrelin und Motilin, mitverantwortliche Regulatoren für die der Darm-Motilität und Hinweisgeber auf eine Prädisposition für GDV, wird ebenfalls ausgewertet werden.

Kurzfristig können die Forschungsergebnisse den Klinikern Daten für Risiko-Hunde bieten, welche fundierte Entscheidungen darüber ermöglichen, wann Medikamente zu verwenden sind und wann eine gezielte prophylaktische Operation angebracht ist. Gastropexie (chirurgische Fixierung des Magens): Dieses OP-Verfahren fixiert operativ den Magen an der Bauchdecke, um ein Verdrehen zu verhindern. Es ist ein wirksames, gut verträglich Verfahren, aber Nelson sagt, es ist ein invasives Verfahren, das bei einigen Hunden unnötig ist. Zur zeit gibt es keinen guten Weg um festzustellen, wem diese prophylaktische OP zu empfehlen ist.


Dienstag, April 22, 2014

Heute ein Beitrag von Gastbloggerin Martina Stolp

Kaskades zieht in ihr neues (altes) Zuhause


"Irgend etwas stimmt nicht" dachte ich so in meinem Körbchen. Wir fahren doch nur zur Nordsee, wie jedes Jahr. Wieso packt Martina jede freie Minute Kartons?.. Sie erzählt mir auch immer etwas von einem Garten.... komisch mein Garten an der Ems ist doch riesig.

Jetzt sind wir aus dem Urlaub wieder da, und ich kann euch sagen, die Hektik geht los. Heute war ich zum 2ten Mal in diesem Haus, Leute, ihr glaubt es kaum, aber ich hab einen Garten mit Sand zum toben, und der Rasen schrubbt super meinen Rücken. Naja, die beiden finden es nicht so toll, wenn ich auf ihr Rufen hin erstmal noch so drei, vier Runden um die Sträucher fege.

Das Haus ist toll... nur, André und Martina machen so viel. Was mich wundert ist, warum reißen die erst alles ab von der Wand und machen dann wieder was dran, komisch. Eins ist nur toll, man kann auch in den Papierschnipseln (Tapetenreste) toll schlafen. Heute ist der große Umzug - Mensch ist das ´ne Hektik. Ich darf schon mit Martina die Küche aufbauen.

Nun erzähle ich euch mal was Schauriges... wir wohnen ja jetzt direkt am Waldhügel (hier soll ein Riese schlafen, deswegen der Hügel). Wald wohin man schaut. So, da geh ich mit Martina meine Abendrunde und was denkt ihr..... ich höre schon auf dem Weg zum Wald ein schauriges Huhuuuuu ... Manno, erstmal alle Haare hoch und wachsam weiter... Leute das wurde immer lauter.... dann blieb Martina auch noch unter dem Baum stehen, wo es am lautesten war... Sie sagt "Es ist doch nur ein Uhu."

Ihr glaubt nicht wie schnell ich Pipi und ein Häufchen gemacht habe, und dann schnell raus aus dem Wald. Jetzt weiß ich ja, dass der Uhu harmlos ist. So harmlos wie mein Pferdefreund, den ich jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit begrüße.

Jedenfalls ist es hier herrlich. André sagt immer "Klein Kroatien" .... Aber ich bin richtig glücklich hier mit meinem Rudel... Bis dann, eure Kaskades


Sonntag, April 20, 2014

Ich sehe mich immer mal nach Bulldogkarten um und fand auch österliche :-) Die Bull-Hasen erscheinen immer noch besonders gern in PINK - Ich habe dagegen dieses Frühjahr Grün bevorzugt ... naja, die Würstchen im Ei waren rot, aber mit grüner Schleife :-)

Da ich über Ostern am Grand Canyon nach Eiern suche (also jetzt :-) - haben Stu und ich diese österliche Fotosession vorverlegt - so wie das Wetter es mit dem Frühlingsbeginn auch tat.

Kosmo ging erstaunlich behutsam (und gegen seine übliche Art) mit dem "Überraschungsei" um; seine Nase zog seinen Hals und den Rest dahinter immer länger, um erst mal zu schnuppern, ob seine Augen ihn nicht in dieser Würstchenfrage täuschten.

Kosmo kann ganz schön ungestüm sein, besonders Menschen gegenüber, die er mag. Leidenschaft eben. Aber Dinge wirft der gute Junge nie um, macht wohl keinen Sinn für ihn. So wollte er auch die Topf-Osterglocken nicht umrempeln. Er wartete höchst geduldig, bis ich diese Würstchen aus dem durchsichtigen Ei ausgepackt hatte.

Frieda dagegen ist immer sanft, jedenfalls solange keine Gefahr droht oder sie nicht grob aus dem Schlaf geweckt wird ;-) Und hartnäckig ist sie: noch am nächsten Tag suchte sie weiter nach Osterschätzen :-)

Spaß muß sein, und auch wieder das jährliche Bulldog-Ei !


Freitag, April 18, 2014

Heute schreibt Gastblogger Stu Savory

Geburtstagsgruß von Zuhause :-)


Wie vorhin im Blog hier erwähnt, ist Cornelia z.Zt. mit Freunde auf ein Wanderurlaub im USA. Gestartet sind sie in San Diego an der Pazifik, haben dort ein 4WD SUV gemietet, und bewandern diverse National Parks. Wie den untenstehenden Internetbild zu entnehmen, sind Wanderanfänger an die saubere Schuhe zu erkennen :-)

Samstag hat Cornelia ihre 69ten Geburtstag und feiert in Las Vegas. Sie hat von mir passende $69 bekommen für die einarmige Banditen (mehr darf es nicht sein), mal schauen was sie daraus macht :-) In Las Vegas haben sie nachts 18°C Temperaturen, tagsüber 31°C, und da will man wandern? Ich nicht, daher hüte ich hier die beide Hunden bei 14°C tagsüber. Nachts war es wieder -2°C hier mit Glatteis, da bin ich froh noch die Winterreifen auf unsere gelbes Beetle zu haben. Sonst geht es uns drei gut :-)

In Paderborn bauen sie am Maspernplatz die Lunapark (Jahrmarkt) für Ostern auf, mit allerlei Achterbahnen und Rutschen usw. Schade daß man die Bulldogs nicht darauf nehmen kann, ich bin sicher Kosmo hätte auch seinen Spaß!

Stattdessen gehen wir heute um die Almequellen, viele Bulldogger von unsere Treffen in Bad Wünnenberg bestens bekannt. Neli, dir einen schönen Geburtstag am Grand Canyon :-)


Mittwoch, April 16, 2014

Heute Mails von Gastbloggerin Isabelle Borgert

Die Arbeit: z. B. Kükenhüten


30.3.2014, Bulldog Caligula, genannt Dicki, mailt:

Ein lieber Gruß zum Wochenstart von der "Borgert-Bande"... Heute hatten wir einen Spezial-Auftrag: Mit unseren Brahma-Küken das erste Mal im Garten Spazierengehen.

Und ich musste zusätzlich aufpassen, dass Püppi die Kleinen nicht als zweites Frühstück verspeist... obwohl so ein knackiges Küken?????

Selbst Emmy hat mir geholfen und sich mit Püppi beschäftigt, damit ich mich in Ruhe auf meinen Job als Haus- und Hofwart konzentrieren konnte...

Juhu, noch 1,5 Wochen und wir haben endlich Urlaub... letzte Woche musste Püppi mit in die Innenstadt von Berlin und mit Frauchen S-Bahn fahren... Die Kleine ist echt gut und hat das alles toll weggesteckt... aber davon später! Nun einen schönen Sonntag und liebe Grüße von uns, der Dicki

4.4.2014, Bulldog Caligula, genannt Dicki, mailt:

Hallo zum Freitag, man, war das schön... endlich wieder mal "heimatnah" zum Dienst gehen... "wir" hatten zwei Tage mit Frauchen Fortbildung und haben es endlich mal genossen, nach Dienst Zeit für uns zu haben und nicht unter Zeitdruck zu stehen, weil der Strassenverkehr sonst zu dicht wird, oder es wieder mal dienstlich spät wurde.

Die vergangenen Wochen waren aber auch anstrengend.

Einmal musste meine Amira sogar abends mit Frauchen noch in die Stadt reinfahren, und da man als Hund in der S-Bahn einen Maulkorb tragen muss, hat Frauchen Püppi einen besorgt und los ging es. Während Amira aber die dienstliche Sightseeing-Tour samt Zugfahrt in überfüllten Zügen und Staatsbesuch mit Polizeieinsatz vollkommen gelassen und ruhig über sich hat ergehen lassen, war Frauchen fix und fertig.

Da tat der heutige "Strand-Spieltag" an der Oder richtig gut. Was habe ich mit meiner Kleinen toll getobt. Die hat heute bei der Sprengstoffausbildung unserer Diensthunde hospitiert. Und dann gab es noch mit den Hundekollegen Gehorsamsausbildung auf dem Hundeplatz...

Nun genießen wir das Wochenende... Liebe Grüße, der Caligula-Dicki


Montag, April 14, 2014

Heute schreibt Gastbloggerin Alexandra Bombek

Stanley meets Anton, a new bulldog in town!


Nachdem Sabine und Andreas im letzten Herbst ihre geliebte Idaa verloren haben (siehe Beitrag vom 12. Okt. 2013) zog im Januar, nach langem Warten, dann endlich Anton mit 10 Wochen bei den Beiden ein.

Anton ist ein aufgewecktes Kerlchen, und Sabine und Andreas haben jede Menge mit ihm zu tun, aber auch jede Menge Spaß!!!

Da die Drei in derselben Stadt wie wir wohnen, trift man sich natürlich für gemeinsame Spaziergänge, so wie am letzten Sonntag. Der Treffpunk war die "Neue Mühle", von da aus ging es in den Wald und am Bach entlang...

Anton nervte Stanley sehr und wollte immer wieder spielen und raufen... Stanley ließ sich zwar drauf ein, allerdings nur zeitweise, weil er dann doch ab und zu Ruhe wollte, um einfach mal sein Ding zu machen.

Am besten war das Flüchten ins Wasser, weil Anton nur bedingt hinter ihm her ging... denn wenn es zu tief wurde, kam Anton lieber an das sichere Ufer zurück.

Es war ein toller Spaziergang und ich freue mich Anton am Karfreitag bei der Nachtwanderung (siehe HIER) wiederzusehen, um zu sehen wie viel er wieder gewachsen ist. Bis dahin...
Alexandra mit Sir Stanley


Samstag, April 12, 2014

Wunderbare Bewegungsstudien in Zeitlupe


Zwei Videos über einen rennenden, surfenden, einfach glücklich am Strand und im Wasser rumtobenden Bulldog begeistern mich, da sein Bewegungsspiel zwischendurch immer wieder in Zeitlupe aufgenommen wurde; und weil er einfach so völlig in seinem Spiel aufgeht. Ein Bulldog durch und durch "fit for function", wie ihn der neue Standard beschreibt.

Video 1 ---> LINK HIER! <--- und Video 2 ---> LINK HIER! <---

In den USA gibt es solch herrlich bewegliche Bulldogs reichlich - auch bei uns wird meiner Beobachtung nach der atmungsbehinderte Extrembulldog seltener gekauft. Als Nothunde, als ausrangierte Zuchthunde allerdings findet man diese armen Gestalten z.Z. um so mehr, wie mir ein im Tierschutz engagierter Bulldogger sagte....

Des Bulldogs Zuchtproblematik hat sich rumgesprochen; jedenfalls bin ich auf der Straße, in Emails oder in Anrufen schon länger nicht mehr nach "Champion-Zuchten" gefragt worden. Die Menschen träumen, wenn sie vom Bulldog träumen, von so einem wie hier in den Videos.

Redaktionelles am Rande:

Morgen fliege ich mit meiner Schwester Gunda und mit unseren (Motorrad-)Freunden Frank und Ulrike in die USA, und am 7. Mai komme ich zurück. Wir starten unsere Reise in San Diego, wo auch all die Bulldog-Surfstrände sind; leider ist dort noch Surf-Vorsaison und das Wasser kalt... dafür ist es im Death Valley, durch das es dann weiter zum Grand Canyon geht, noch nicht zu heiß.... Irgend ein Bulldog wird uns sicherlich auf der Tour bis zum Rückflug von Denver über den Weg laufen :-)

Stu liebt keine weiten Reisen mehr; er bleibt lieber zuhause bei Frieda und Kosmo, und er wird in dieser Zeit den Blog aus meinem "Vorrat" und mit eigenen Ideen speisen.


Donnerstag, April 10, 2014

Wie schwimmen Hunde ?

Warum schwimmt nicht jeder Bulldog?


Menschen und andere Land-Säugetiere lernen Schwimmen, indem sie zunächst einmal mit ihren Gliedmaßen paddeln. Was meint diese "Paddeln" beim Hund, und was bedeutet es für den Bulldog?

Dr. Frank Fish untersucht in seinen Forschungen (Quelle: Science Daily, Jan. 5, 2014) das "Hunde-Paddeln" (um Rückschlüsse ziehen zu können, wie die Anatomie der frühen Landsäuger gewesen sein muß, aus denen sich die Wale entwickeln konnten.)

Dr. Fisch und seine Kollegen machten Unterwasser-Videos schwimmender Hunde und analysierten die Bewegungsabläufe. Sie stellten fest, dass Hunde ein besonderes "Hunde-Paddeln" - eine dem Trab ähnliche Bewegungsart - zum Schwimmen verwenden; das heißt die jeweils diagonalen Beinpaare bewegen sich zusammen.

Ein trabender Hund bewegt sich schneller als ein gehender, und ein schwimmender (paddelnder) bewegt seine Beine noch einmal schneller als beim Traben auf Land. Die Grundbewegung des Trabens bleibt beim Schwimmen die gleiche, aber sie ist nicht nur schneller, sondern auch der Bewegungsbereich der Beine geht über ihren Bewegungsbereich an Land hinaus. Dieses "Hunde-Paddeln" variiert von Rasse zu Rasse nur sehr wenig.

Dr. Fishs Studien belegen eine starke Evidenz, dass längere, paddelartige Gliedmaßen den Lernprozess des Schwimmens (Trab-Paddelns) sowohl beim Individuum als auch bei einer Spezies beschleunigen.

-

Was bedeutet "Trab-Paddeln" für den Bulldog?

  • Jeder Hund muß seine Beine beim Schwimmen=Trabpaddeln sehr schnell und dabei weiträumig bewegen, um nicht unterzugehen. Und je kürzer diese sind, um so schwächer ist ihre Paddelwirkung, das heißt um so schneller muß er es tun.
  • Der Bulldog hat - besonders im Verhältnis zu seiner Körpermasse - kurze Beine, muß sich beim Schwimm-Trabpaddeln also sehr anstrengen.
  • Schwimmen, zumindest eine etwas längere Strecke, kann deshalb nur ein echt konditionsstarker, sehr fitter, in seiner Anatomie nicht extrem ausgeprägter Bulldog!
  • Beim Schwimmen muß der Hund gut durch die Nase atmen können und das Maul geschlossen halten. Ins weit geöffnete Maul würde zu viel Wasser hinein schwappen und der Hund würde bald ertrinken.

  • Bulldogs, die übertypisiert kurze Nasen und dadurch verengte Nasengänge haben, bekommen durch diese nicht genug Luft, um sich mit anstrengendem "Trab-Paddeln" über Wasser zu halten. Das bemerken sie selbst sehr schnell und schrecken deshalb vorm Schwimmen zurück.

Bulldogs können schwimmen lernen, und sei es mit Schwimmweste: Alexandra Bombek hatte vor 1 1/2 Jahren einen professionell geleiteten Schwimmunterricht für unsere Bulldogs organisiert, der dies bewies - siehe Beitrag vom 3. September 2012.

Eine Schwimm-Weste sollte bei ersten Schwimmversuchen Pflicht sein. Mancher Bulldog kann bald auf sie verzichten, mancher aber braucht sie lebensnotwendig immer in solchen Gewässern, wo er keinen Boden mehr unter den Pfoten hat.

Testen sie das Schwimmvermögen und die Schwimmdauer Ihres Bulldogs, bevor Sie ihn ohne Schwimmweste in einem See Stöckchen holen lassen :-)


Dienstag, April 8, 2014

Heute Mails von Gastbloggerin Isabelle Borgert

Eierlikör, Dienst und auf Sauenfährte :-)


8.3.2014, Bulldog Caligula, genannt Dicki, mailt:

Ein schönes Frühlingswochenende von uns.... Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin der einzige "Mensch", der hier alles im Griff behält... dementsprechend müde bin ich dann auch am Freitag.

Die Woche war wieder spannend. Zunächst haben Frauchen und ich die Eierlikörflasche bei unserer letzten Party für dieses Jahr am Dienstag leer gemacht. Tja, nun ist eben Fastenzeit und nix mit Eierlikör in Waffelbechern...

Emmy-Maus überlebt sowieso nur knapp den Tag und man sieht: Mit der ist Abends nichts mehr anzufangen, wenn wir nach Hause kommen. Man munkelt, dass sie sich in der Kita richtig verausgabt???!!!???

Püppi derweil zieht abends noch ihre Runden mit Freund Billy und mir natürlich - man sollte so ein Jungvolk nicht alleine lassen...

Einen Tag waren wir in Frankfurt/Oder Arbeiten, und das bedeutet mehr Zeit für uns nach Dienst. So sind wir an die Oder gefahren und die Mädchen meinten um einen Stock kämpfen zu müssen - auch keine schlechte Idee!

Gestern durfte ich mit Frauchen ins Büro und habe beschlossen, ihr ein wenig zu helfen, damit wir pünktlicher nach Hause kommen... Und nach so viel Arbeit gönnen wir uns ein schönes Sonnenbad - ist das schön... endlich Frühling! Ein schönes Wochenende wünscht der Dicki

14.3.2014, Bulldog Caligula, genannt Dicki, mailt:

Hallo zum Freitag, war das eine schöne Woche... die Sonne lachte den ganzen Tag vom Himmel, und Frauchen hatte einen Tag unerwarteten Urlaub genommen - und das bedeutet für uns: Hundetag pur! Auf zu unserer absoluten Lieblingsstelle in die Oderauen...

Für Amira heißt das pure Lebensfreude, denn meine kleine Püppi setzt ihre Schwerpunkte auf's Rennen, rennen und nochmals rennen... Trab und Schritt kennt sie nicht, einmal der Motor meiner Püppi angestellt, geht es nur noch im Galopp vorwärts. Aber während Frauchen immer noch mit gelegentlichen Panik-Attacken kämpft, weil Püppi aus dem Blickfeld gerät (siehe Bilder), weiß ich, dass auf unser Miechen 1000% Verlass ist - noch nie mussten wir sie länger suchen, wie es bei der Sorte Drahthaar scheinbar üblich zu sein scheint. Püppis Papa ist nun schon 4 Wochen weg und keiner weiß, wo er abgeblieben ist. Frauchens Mühe, Geduld und Ausdauer die richtige Erziehungsmethode für Püppi zu finden und unser starkes Rudel-Band, aber natürlich auch die unendlichen Möglichkeiten, Amira ein eigenes Revier zu bieten, wo sie wirklich frei laufen kann, zeichnen sich aus.

Apropos Revier: Der Urlaubstag wurde natürlich professionell von Frauchen genutzt, mögliche Wechselpfade von Sauen ausfindig zu machen. Tja, und das ist mein Job, denn während Püppi auf Fasan, Hase und Enten als Geruchsspur ausgebildet ist, so bin ich der Wildsauenexperte... Ha, ich habe genau die Fährten angezeigt, danach war ich allerdings tot, und uns kam der Ausflug ans Wasser genau recht, um mich wieder abzukühlen.

Und Emmy-Alma-Victualia-Agrippina ? Die freut sich einfach übers Nichts-Tun... Anlauf in hohem Bogen, auf den Rücken geworfen und in die Sonne gekugelt: DAS IST WAHRE LEBENSFREUDE!
In diesem Sinne ein schönes Wochenende... Dicki


Sonntag, April 6, 2014

Zu viel Winter.....


Ähnlich harte Winter wie The Mack and The Lump (siehe voriger Beitrag) - nur noch länger - haben Paula und Willie in Alaska zu ertragen. Die Fotos sind vom 29. März, aber der Schnee ist immer noch nicht viel weniger geworden. Allerdings herrschen jetzt tagsüber positive Temperaturen, und die Sonne erstrahlt schon vor 6.00 Uhr morgens in vollem Glanz.

Der Winter in Alaska ist lang und auch extrem hart, wie Doris Ehrenstein sagt ist er aber vor allen Dingen einsam, da viele Bewohner für diese Zeit südlicher ziehen. Für Paula und Willie heißt es im Winter im Haus zu bleiben - außer für ein schnelles Pipi- und Pottymachen.

Inzwischen können die Beiden aber schon wieder draußen auf Elche warten; die Zeit des nur durch´s Fenster Guckens ist vorbei!

Nach dem kalten Elch-Erwartungsvergnügen im Garten möchte Paula ein schönes warmes Vollbad nehnen, oder ??? Jedenfalls springt sie, warum auch immer, gerne in die leere Badewanne rein!

Willie kommt auf solche Ideen nicht; ist wohl als "Mann" härter im Nehmen - und er denkt an andere Vergnügen, an Sex ;-)

Paula hatte den Winter über zunehmend unter Willies Sex-Attacken zu leiden. Jetzt ist er frisch kastriert - das Beste in dieser Situation, denke ich auch.

Wie Doris erzählt, ist Paula ein ganz überaus schmusiges und liebes Mädchen, nicht so tendenziell zurückhaltend wie Berta es war. Willie ist auch ein sehr lieber Bulldog, aber typisch rüdenmäßig ist er ein weniger geduldiger Sich-Andrücker; er sitzt dann schnell wieder gerne allein in seinem Thronsessel :-)..... Paula und Willie sind beide inzwischen schöne und sehr liebe erwachsene Bulldogs geworden.


Freitag, April 4, 2014

Heute Mails von Gastblogger Sam Raymer

Gruß nach einem entsetzlichen Winter


13. März 2014: Hallo Leute, ... Dachte Ihr möchtet gern ein paar Fotos von den Jungs sehen. Sorry, dass wir lange nicht geschrieben haben, aber wir haben einen gottentsetzlichen Winter gehabt (klimatisch kontinentaler Nordosten der USA), plus anderen Dingen......

Für die Jungs war es in Ordnung bei all diesem kalten Wetter einfach nicht raus zu können, und sie spielen drinnen sehr viel. Heute morgen waren es nur(!) -22 Grad Celsius, so dass sie an diesem Morgen raus konnten, kalt wurden, zum Aufwärmen wieder rein kamen und dann wieder raus wollten.

Dies war ein Rekorde brechender Winter, wir sind bei 130 inches (3,30 Meter) Schnee und Rekordkälte.

Ich dachte Ihr werdet gern die Babys von "The Mack and The Lump"s Wurfschwester "Summer" sehen. Es sind 11, und 10 sind einfach toll. Wir werden sie besuchen, wenn das Wetter besser ist.

20. März 2014: Hey C&S,... Die Jungs reden über einen Frühlings-Newsletter, und ich werde sie antreiben (will ride herd on them), damit er rausgeht. Sie haben den Winter so satt wie wir, letzte Nacht hat es wieder geschneit und wir haben einen erneuten Kälteeinbruch, sodass sie unruhig sind. Habt Ihr je 70 kg energiegestaute Bulldogs erlebt, die etwas im Haus anstellen wollen, z.B. die Hölle hochkommen lassen? Sie schaffen sowas drinnen wie draußen gut, und das den ganzen Tag lang....

Vergaß zu erwähnen, dass der kleine Kerl mit der scharzen Markierung am Auge der Winzling des Wurfes ist, und wir würden ihn gerne haben, er ist sooooo süß! Sam & the Boys

Anmerkung: Wer gerne Sam`s früheren, so humorvollen Newsletter über das Bulldog-Leben auf einer großen, an die Wildnis angrenzenden Ranch lesen möchte, der findet die Links im "Inhaltsverzeichnis Gastblogger" unter seinem Namen. Viel Spaß, Cornelia :-)


Mittwoch, April 2, 2014

Kosmo´s 7. Geburtstag


Unser Kosmo wird heute 7 Jahre alt. Er ist etwas erwachsener geworden im letzten Jahr: Wenn Frieda mit uns schmust, drückt er sich sich nicht mehr IMMER dazwischen, sondern nur noch meistens. Er weiß inzwischen zweifelsfrei, wie sehr er geliebt wird :-) Und dass er nicht verhungern wird, darauf vertraut er auch zunehmend ;-)

Welch freudige Riesenaufregung heute morgen, als Fleischduft die Küche erfüllte und mein Blick ihm antwortete: "JAAA".

Damit sind wir bei seinem Festtags-Frühstück: Rinderhack mit kernigen Haferpflocken, Eigelb und 7 Würstchen (statt 7 Kerzen ;-) Da wir auch Frieda als Mama zu ihrer Entbindungsleistung gratulieren müssen (eigentlich aber wegen der Gleichbehandlung :-) bekam sie das gleiche, nur ein paar Würstchen weniger.

Bei diesem Luxus-Frühstück enttuppte sich Kosmo einmal mehr als Gourmand (Vielfraß), und Frieda benahm sich gewohnheitsmäßig wie ein Gourmet (Feinschmecker :-)

Kosmo fraß immer schneller, was er vor der Nase hatte. Dann versuchte er zwei Würstchen gleichzeitig zu verschlingen.... Ich wollte ihn etwas bremsen und reichte ihm das nächste Würstchen mit der Hand - und schrie "AU" - er hatte beim Zupacken nicht mehr aufgepaßt, was Würstchen und was Finger war. Na, da pfiff ich ihn zurück, und sofort wurde er sanfter - noch mehr als fressen will er ja immer der liebe Junge sein :-)

Frieda dagegen schob ihre 3 Würstchen beiseite und aß mit Genuß das Rinderhack auf - sie hat eben eine Vorliebe für Delikatessen :-) Die Würstchen kamen anschließend erst dran und überzeugten sie nicht wirklich: eines ließ sie liegen...

Kosmo kann auch sehr geduldig sein :-)

Er ist mehr und mehr ein stiller Naturbeobachter geworden: als Frieda wegen ihres schmerzenden Ellenbogens vier Tage zu Hause auf dem Sofa bleiben mußte (siehe Beitrag vom 27. März 14), ging ich mit ihm allein spazieren, während Stu sein Friedachen tröstete.

Dabei beobachteten Kosmo und ich einmal über uns eine Doppel-Flugformation von Kranichen auf ihrem Weg nach Osten (zu Isabelle & Co an die Oderauen :-) Die Formation löste sich plötzlich, ohne dass ich einen Grund erkennen konnte, in chaotische Wirbel auf.

Ich blieb stehen - und Kosmo neben mir auch. Er schaute sich konzentriert die schreienden Wirbel am Himmel mit mir gemeinsam an. Sein Gesichtsausdruck war dabei wachsam, man weiß ja nie ;-)

Nun, was ich auch nicht gewußt hatte: dies chaotische Kreisfliegen war nur das Warten auf zwei Formationen an Nachzüglern gewesen! Dann flogen alle Kraniche - in jetzt 4 geordneten Formationen - weiter.

Als das Kranich-Getöse verklungen war, wandte sich Kosmo wieder seinen bevorzugten Beobachtungsobjekten zu: den Krähen auf dem Acker. Und zuhause leistete er Frieda auf dem Sofa angemessene Gesellschaft.

Frieda, Kosmo, Stu und ich gratulieren Kosmos Geschwistern aus ganzem Herzen zum 7. Geburtstag!


Die Bulldog-Blog-Beiträge werden monatlich archiviert. Die Vormonate erreichen Sie vom Blog-Index oder von den Inhaltsverzeichnissen aus - alles in der grauen Spalte rechts.
Hier die Bulldog-Blog Beiträge vom März 2014.

Blog-interne Suchmaschine : HIER




Netzwerker, Links: HIER




English Bulldog
Treffen NRW

Infos + Berichte




Futterhilfen
Tierrechtler und Bulldogger Carsten Thierfelder bietet bedürftigen Bulldoghaltern gespendetes Hunde-Markenfutter und auch Hundezubehör kostenlos an. Mehr HIER




Blog Index

Inhaltsverzeichnis chronologisch und Vorschau : HIER

Thematisches Inhaltsverzeichnis
Wir und unser Engl. Bulldog:
HIER

  • Wesen des Bulldogs
  • Lieblings-Geschichten :-)
  • Der Bulldog mit anderen Tieren
  • Der Bulldog weltweit
  • Reisen und Ausflüge mit Bulldog

Thematisches Inhaltsverzeichnis
Gesundheit und Haltung :
HIER

  • Pflegetipps und Wohlbefinden
  • Medizinische Fragen und Krankheiten
  • Ernährung
  • Haltung und Erziehung

Thematisches Inhaltsverzeichnis
Zuchtfragen, Zuchtgeschichte und Welpen :
HIER

  • Zuchtfragen und Genetik
  • Zuchtvereine und Ausstellungen
  • Welpen, Welpenkauf
  • Aus der Zucht-Geschichte des Engl. Bulldogs in Deutschland

Thematisches Inhaltsverzeichnis
Der Bulldog als Kulturgut :
HIER

  • Der Bulldog als Symbol
  • Kunst und Fan-Artikel

Inhaltsverzeichnis Gastblogger : HIER



English



FAQ/Bedienungshilfe



Impressum

Tel.: 05292 1291
Stus Blog
Wohnort Cornelia Savory-Deermann Cornelia Savory-Deermann

Cornelia
Savory-Deermann
, geboren 1945 in Wuppertal, hat seit inzwischen 41 Jahren Englische Bulldoggen und ist Gründungs- und Ehrenmitglied des "Verein der Freunde Englischer Bulldogs e.V. (1980-2009)".

Seit Mai 2005 haben die Bulldogs hier ihr eigenes deutsches Weblog bekommen. Jeder Leser kann Blog-Beiträge an Cornelia schicken, Eure Bulldog-Anekdoten, -Fotos und -Tipps für's Blog sind willkommen.




Blog Leser-Spiegel

Herkunft der Blog Leser
Herkunft der Blog Leser




Blog Archiv

Um wieder freien Speicherplatz zu gewinnen wurden die Archive Mai 05 bis August 08 vom Server entfernt. Nur das Inhalts-Verzeichnis über diesen Zeitraum bleibt geladen.

Übernommen in die Thematischen Archive habe ich nur die besonders bulldog-typischen :-), die lustigsten, informativsten oder mir sonstwie wichtige Beiträge. Bei Fragen bitte an mich wenden.

Thematisch organisiertes Archiv (Mai 2005 - August 2008) :

Pflegetipps und Wohlbefinden

Medizinische Fragen und Krankheiten

Zuchtfragen und Genetik

Zuchtvereine und Ausstellungen

Welpen, Welpenkauf

Haltung und Erziehung

Reisen und Ausflüge mit Bulldog

Aus der Geschichte des Bulldog in Deutschland

Der Bulldog weltweit

Der Bulldog mit anderen Tieren

Der Bulldog als Symbol

Bulldog-Kunst und Fan-Artikel

Lieblings-Geschichten :-)

Monats-Archive
(ab September 2008)

September 2008
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008

Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli 2009
August 2009
September 2009
Oktober 2009
November 2009
Dezember 2009

Januar 2010
Februar 2010
März 2010
April 2010
Mai 2010
Juni 2010
Juli 2010
August 2010
September 2010
Oktober 2010
November 2010
Dezember 2010

Januar 2011
Februar 2011
März 2011
April 2011
Mai 2011
Juni 2011
Juli 2011
August 2011
September 2011
Oktober 2011
November 2011
Dezember 2011

Januar 2012
Februar 2012
März 2012
April 2012
Mai 2012
Juni 2012
Juli 2012
August 2012
September 2012
Oktober 2012
November 2012
Dezember 2012

Januar 2013
Februar 2013
März 2013
April 2013
Mai 2013
Juni 2013
Juli 2013
August 2013
September 2013
Oktober 2013
November 2013
Dezember 2013

Januar 2014
Februar 2014
März 2014




Unser Tierarzt und
Bulldog Spezialist

Tier-Gesundheitszentrum Peter Söhl
Lichtenau/Paderborn




Engl. Bulldog
Standard


Standard des English Bulldog, gültig seit Oktober 2009

Mit Skizze: HIER




Engl. Bulldog
Welpen

Wichtige Hinweise zur Welpensuche
und von Zeit zu Zeit Vorstellung guter Würfe:

Update: 10. 3. 2013

Allgemeiner Hinweis:
Betrugswarnung

Rechtsberatung Tierrecht
Kanzlei Fries




Cornelias Engl. Bulldogs

"Frieda Fay Happy Day"
















"Kosmo Key Feeling Free"













Aus Künstler-Sicht:







Lese-Stoff

Tasso Newsletter
Kostenloses Online-Abo, alles für Hunde und den Tierschutz allgemein Wichtige erfahren Sie hier sofort!




Buchtipps
Unterhaltung, Gefühl, Kultur und Kunst

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek


Buchtipps
Haltung, Zucht und Gesundheit

Eine Auswahl aus unserer Bibliothek



Leder-Arbeiten


Bestellen Sie schöne Lederhandarbeiten, auch nach Ihren eigenen Vorstellungen gearbeitet:
"Barbaras Dog Appeal"




Für alle Seiten, die auf dieser Website verlinkt sind, möchte ich betonen, daß ich keinerlei Einfluß auf deren Gestaltung und Inhalte habe. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir ihre Inhalte nicht zu eigen!

Die Beiträge der Gastblogger müssen nicht immer meiner eigenen Meinung entsprechen; deshalb schreibt jeder Gastblogger unter seinem eigenen Copyright.

Cornelia Savory-Deermann


Site Meter